2-Tages Wanderung

 04./05. September 2021 | Turmsteige Südschwarzwald
Hochkopfturm

Die Tour

Die diesjährige Tour war entnommen aus dem Rother Wanderbuch „Genießerpfade Schwarzwald“ und wird dort als Premiumweg der Extraklasse zwischen Todtnau, Bernau und Todtmoos beschrieben.

Hierbei gibt es die Variante diese Tour verkürzt an einem Tag  zu laufen oder in voller Länge, verteilt auf zwei Tage.

Wir hatten uns für die 2-Tages-Variante entschieden, so dass es zu keinem Stress mit der An- und Abfahrt nach Todtnau kam.

Die laut Tourenführer anspruchsvolle Tour war dann doch nicht so anstrengend und schweißtreibend wie beschrieben und befürchtet.

Auf den Gipfelhöhen wurde man mit tollen Aussichten in die Ferne, wie die Vogesen und die umliegenden Berge des Südschwazwaldes wie Belchen , Herzogenhorn und Feldberg belohnt.

An beiden Tagen wurden in Summe ca 30 Kilometer und 1500 Höhenmeter bewältigt.

Blößling 1310 MüNN

Wandern im Südschwarzwald

Die 2-Tageswanderung der Spielvereinigung führte uns in diesem Jahr in den Südschschwarzwald bei Todtnau.

Corona

Die Wanderung fand unter Einhaltung der aktuell gültigen 3 G-Regeln statt, so dass intern auf Mindestabstände bei den Bildern verzichtet werden konnte.   

1. Tag :

Gemeinsame Abfahrt der 7 Wanderer/-innen war bereits um 06:30, so dass wir bereits kurz nach 8:15 wir am Startpunkt an der Talstation des Hasenhornliftes waren. Während die Fahrer ein Fahrzeug an das Tagesendziel verbrachten, hatten die anderen noch die Möglichkeit zum Besuch einer Bäckerei um das entgangene Frühstück nachzuolen.

Die Wanderung begann dann gleich mit dem ersten Anstieg  in Todtnau auf 643 MüNN ((nicht mit dem Lift)  und führte uns über den Rabenfelsen und vorbei am Berggasthaus Hasenhorn zum  gleichnamigen Hasenhornturm auf 1156 MüNN inklusive erster Rast.

Weiter ging es zum Berggasthaus Gisiboden-Alm (1167 MüNN) wo es nichts zu Essen aber wenigstens etws zu trinken gab. Das Essen wurde dann am Präger Boden nachgeholt.

Auf dem kleinen Umweg zum Bernauer Kreuz mussten wir einen kurzen Hagelschauer über uns ergehen lassen bevor wir dann vom  Parkplatz Wacht mit dem Auto zum gebuchten Quartier „Hotel Sonne“ in Todtnau fuhren, wo bereits die Sonne wieder über dem Biergarten lachte.

2. Tag :

Am 2 Tag starteten wir nach gutem Frühstück wieder vom Endpunkt des Vortages. Gleich die ersten 400 Höhenmeter brachten uns auf den höchsten Punkt unserer 2-Tagestour dem  „Blößling“ mit 1310 MüNN. Weiter ging es zum , „Blößling-Sattel“ und zum „Hochkopf“ (1263 MüNN) wo wir vom Turm nochmals einen herrlichen Rundumblick genießen konnten. Von hier ging es dann hinunter nach Herrenschwand wo wir das ausgefallene Mittagessen im Waldhotel Auerhahn im Gourmetempel „derWaldfrieden“ nachholen konnten.

Teilnehmer

Beate, Bernd, Felix, Holger, Kosmas, Martin und Werner   

© Spielvereinigung Weisenbach 2019 | Anmelden