Vereinspokalschiessen 2019

Vereinspokalschießen

26.-28.September 2019 | Schützenverein Weisenbach
Siegreiche Jugendmannschaft

Mannschaften

Damenmannschaft (325 Ringe)

Beate Gertsner Großmann (84); Manuela Rhein-Hürst (84); Margit Merkel (81); Ingrid Groß (76); Beate Kawa (71)

Herrenmannschaften

1. Mannschaft (330 Ringe)

Klaus Burkhardt (91), Andreas Vetter (82); Martin Hörth (82); Rainer Hürst (75); Ingo Schmid (74); Werner Hürst (69)
 

2. Mannschaft (315 Ringe)  

Andre Schäfer (86); Steffen Lang(81); Christoph Neichel (75); Thomas Schoch (73); Roland Hürst (72); Reimund Großmann (56) 

Jugendmannschaft (340 Ringe)

Raphael Kammermeier (89); Moritz Kast (86); Julius Gerstner (84); Marius Hürst (81);  Simon Ruppell (73); Felix Wunsch (70)

Turniersieg 2019 durch unsere Jugendmannschaft

Die Überraschung des Turniers gelang unserer erst zum zweiten Mal an den Start gehenden Jugendmannschaft.

Nachdem man im Vorjahr sich noch am unteren Ende der Tabelle fand, konnte man in diesem Jahr erstmalig den Turniersieg für die Spielvereinigung erringen. Mit 340 Ringen und somit einem btw. drei Ringen Vorsprung konnten die Abonnementsieger von Kolping und Karneval auf die Plätze verwiesen werden.

Einen sehr guten 5. Platz belegte die 1. Herrenmannschaft mit 330 Ringen. Die 2. Mannschschaft wurde mit 315 Ringen den 10. Platz.

Ehrenscheibe 2019 des Turniers und 3. Platz in der Damenwertung durch unsere Damenmannschaft

Die Ehrenscheibe des Turniers konnte Beate Gerstner-Großmann mit der besten  10 für die Spielvereinigung erringen.
Die Damen landeten hinter dem Tischtennis und ringgleich mit dem zeweitplatzierten Karneval auf dem sehr guten 3. Platz.
 

2-Tages-Wanderung

2-Tages-wanderung

07. / 08. September 2019 |Südliche Vogesen
Erster Stop auf den Hautes Chaumes
Kaffezeit bei der Auberge du Forlet
Rocher Hans

4-Seen Tour in den Südvogesen

Seenwanderung um die vier Seen Lac Noir ,den Lac Blanc, den Lac du Forlet und den Lac Vert sowie über die Höhen des Kamms der Vogesen wie Le Tanet, den Hautes chaumes und dem Ringlbuhlkopf.

1. Tag bei schönem Wetter

Am Samstagmorgen trafen sich 11 Wanderfreunde der SpVgg bereits früh am Morgen um sich auf den Weg zu Ihrer 2-Tages-Wanderung in den südlichen Vogesen zu machen. Nachdem man den Parkplatz am Gazon du faing an der Route de Cretes erreicht hatte, ging es auch los. Über den Vogesenhauptkamm ging es über den Ringlbuhklkopf zum Le Tanet, wo der Abstieg zur 4-Seentour begann. Nach dem Mittagessen an der Auberge du Seestaedle kam man auch schon zum Lac Vert und in der Folge zum Lac du Forlet, wo man rechtzeitig zur Kaffezeit ankam. Zum Erreichen des Naturfreudehaus am Lac Noir wo die Übernachtung bei Selbstverpflegung gebucht war, war es dann auch nicht mehr weit. Nachdem die Zimmer bezogen waren und man sich wieder etwas erfrischt hatte, ging es auch bald verbunden mit einer kleinen zusätzlichen Nachtwanderung zum Abendessen nach Orbeis. Zurück im Naturfreundehaus wurde mit Erlaubnis des Hüttenwirtes die Nachtruhezeiten etwas nach hinten verlegt um die Kameradschaft zu pflegen.

2. Tag bei nasskaltem Wetter

Am Nächsten Morgen hatte sich über Nacht das Wetter leider verschlechtert und wurde auch nach dem selbstgemachten Frühstück/Kaffee nicht besser. Über anspruchsvolle Sentiers ging es bergauf zum „Rocher Hans“.

Da die Sicht schlecht war, hielt man sich nicht lange am Aussichtsfelsen auf nahm gleich den Abstieg zum Lac Blac in Angriff. Hier nutzten wir dann noch die Möglichkeit zu einem zweiten Frühstück. Ein letzter anstrengender Anstieg auf die Hautes Chaumes war nun noch zu bewältigen.

In der Auberge du Gazon du faing hatten wir dann unseren letzten Aufwärmstopp vor der Heimfahrt nach Weisenbach wo man sich zum Ausklang im Sängerheim traf.

 

Teilnehmer

Beate, Patricie und Ursel sowie Andreas, Bernd, Felix, Holger, Kosmas, Martin, Rainer und Vorstand Werner.
Mittagessen bei der Auberge du Seestaedle
Dach der Tour: Ringbuhlkopf auf 1306 MüNN
Abstieg vom Rocher Hans zum Lac Blanc

Motorradausfahrt 2019

Motorradausfahrt Großglockner

27. Motorradausfahrt

07.-10. Juni 2019 | Golling an der Salzbach (A)

Österreich mit Salzkammergut, Tauern, Dachsteingebirge

Nachdem wir 2018 die nahegelegenen deutschen Mittelgebirge besucht hatten, hieß es für die Teilnehmer der diesjährigen Ausfahrt wieder Kurs auf die Alpenregionen zu nehmen.

Am Freitag den 07.Juni trafen sich die 25 Teilnehmer bereits um 06:20 zur Abfahrt zur 27. Motorradausfahrt der SpVgg auf dem Rathausplatz in Weisenbach.

Nach letzten kurzen Instruktionen starteten die 20 Motorräder, um über die A5 und A8 bis nach Augsburg zu gelangen. Hier verließ man die Autobahn und die eigentliche Ausfahrt mit kurvigen Straßen und schönen Ausblicken auf die nahen Berge konnte beginnen. Vorbei ging es am Staffel-, Kochel- , Walchen- und Sylvensteinstausee.

Danach gelangten wir über die Grenze nach Österreich um am Achensee vorbei ins Zillertal zu fahren. Über den Gerlospass (wo wir uns leider kurzzeitig aus den Augen verloren) ging es vorbei an den Skisprungschanzen von Bischofshofen nach Golling an der Salzach. Hier logierten wir für die Dauer der Tour im Hotel Pass Lueg. Nach dem Abendessen saß man noch, wie an den Folgetagen auch, noch länger im Freien auf der Passhöhe Lueg über dem Tal der Salzach um über das am vergangenen Tag Gesehene und Erlebte sich zu unterhalten.

Seentour

Am Samstag ging es nach dem Frühstück zur Seen-Tour. Zum Warmwerden ging es die mautpflichtige kurvenreiche Postalmstraße hoch um einen Blick auf den Wolfgangsee werfen zu können. Weiter ging es zum Ebensee und über die Großalmstraße zum Attersee und zur Umrundung des Mondsees. Nach der Mittagspause ging es dann zum Fuschlsee und über die schmale Sturzklammstraße zum Wiestalstausee um wieder unser Quartier zu erreichen.

Tauerntour

Sonntagmorgens machten wir uns trotz einer ersten auftretenden Panne auf unsere Tagestour. Über den Pass Gschütt und vorbei am Halstätter See nach Stein an der Enns. Über die Erzherzog Johann Straße erreichten wir mit unseren 19 Motorrädern dem Sölkpass auf 1790 müNN, das Dach unserer Tour. Nach dem Mittagessen auf der Kreuzerhütte gleich hinter der Passhöhe ging es dann wieder das Tal hinunter, um wieder über kleinere Höhenstraßen nach Tamsweg zu fahren. Nach einem letzten Tankstopp ging es über Obertauern wieder zurück zu unserem Hotel.

Heimreise

Am Pfingstmontag traten wir dann nach einem letzten Frühstück die Heimreise an. Über die Roßfeldringstrasse mit Blick auf den Watzmann und das Kehlsteinhaus gelangten wir nach Berchtesgaden. Über Inzell, Reit im Winkl und Walchsee kamen wir nach Oberaudorf wo es wieder die Passstraße hoch über das Sudelfeld zum Schliersee und vorbei am Tegernsee zur A8 ging, um dann auf schnellstem Wege nach Hause zu fahren. Kurz vor unserer Landesgrenze begann es dann auch ergiebig zu regnen, so dass wir froh waren, als wir im Landgasthof Ochsen ankamen um unseren Tourenabschluss zu machen.

Zusammenfassung

Abgesehen von einer kleinen technischen Panne war es wieder eine tolle Tour.
Knapp 1700 Kilometer Wegstrecke bei fast immer Top-Motorradwetter.
Kurvigen Straßen, Tälern, Pässen und Seen mit jeder Menge schöner Aussichten auf die Berge ringsum.

Freuen wir uns auf die Tour im kommenden Jahr.

Die Tourleitung

Vatertags-Wanderung

Vatertagswanderung

Vatertags-Wanderung

 30. Mai 2019 | Einmal um den Berg
Am Donnerstag 30.Mai trafen sich um 10:00 Uhr die Väter, Freunde und Gönner der SpVgg in der Kelterstrasse zur gemeinsamen Vatertagstour.

Nach einem gemütlichen Frühschoppen begab man(n) sich gegen 12:00 Uhr in Richtung Obertsrot zu marschieren. Über den Philosophenweg erreichten wir die sehr schön, unterhalb vom Schloss Eberstein, gelegene Gartenanlage von Rolf. Mit gekühlten Getränken grillten wir bis zum späten Nachmittag. Dann wanderten wir nach Lautenbach wo wir den Hock des Musikverein Lautenbach besuchten. Da wir es gut mit unserer bezaubernden Bedienung meinten, bestellten wir ein sehr gut gekühltes Höpfner Keggy. Die Atmosphäre und die Musik begeisterte uns sehr und es war es nur eine Frage der Zeit, bis wir das zweite Keggy bestellten.

Einige ließen sich dann von verschiedenen Taxis abholen und der Rest machte sich gegen 21:30 Uhr auf den Heimweg.

Ein Vater trampte ab Obertsrot nach Hause, was auch sofort klappte und die letzten vier wurden dann ebenfalls sicher von einem Taxi nach Weisenbach chauffiert. Nach einem „ Absacker“ im Gasthaus Melissone wurde unser Vorstand, vom Chef des Hauses, noch auf eine Hüttenparty im Ebenloch gefahren, weitere Details liegen uns über diesen Event leider nicht vor.
Danke an die Sponsoren Joachim und Rolf für die Bereitstellung der Kaltgetränke und wieder war es eine schöne und intensive Vatertageswanderung.

Winterwanderung 2019

Vatertag Wanderung

Winterwanderung

21. Januar 2019 | Scherrhof

Am Samstag den 21. Januar trafen sich bei frostigem aber sonnigem Wetter 12 Wanderer am frühen Nachmittag beim Kirchplatz Weisenbach zur Winterwanderung 2019.

Zunächst ging es über das Viertel in Richtung Schwimmbad und entlang dem Latschigbachtal, wo man weitere Wanderer einsammelte.

Nach dem kurzem Anstieg zum Rod mit dem höchsten Punkt dieser Wanderung, wurde auch die erste Verpflegungsrast eingelegt. Frisch gestärkt ging es wieder hinunter Richtung Langenbrand.

Bei der AB-Hütte war dann die nächste Verpflegungsstation durch Klaus bereits eingerichtet, so dass wir nochmals gestärkt die Wanderung bis zum „Ochsen“ in Langenbrand fortsetzen konnten.

Nach dem dortigen Abendessen hieß es dann für die 25 Teilnehmer den Rückweg nach Weisenbach in Angriff zu nehmen. Da es aber nun doch etwas frischer geworden war, wurde teilweise auch die motorisiere Heimreise in Anspruch genommen. Die Wander-Enthusiasten ließen es sich aber nicht nehmen, auch die letzten Kilometer aus eigener Kraft nach Hause zu marschieren.

Motorradausfahrt 2018

Motorradausfahrt 2018 Abfahrt

Motorradausfahrt

08.-10. Juni 2018 | Westdeutsche Mittelgebirge / Ardennen

Freitags morgens trafen wir uns am Rathausplatz in Weisenbach um über die Autobahnen frühzeitig nach Eltville am rechten Rheinufer bei Wiesbaden zugelangen.

Nach den ersten Kurven im Taunus zum Einfahren war auch schon die erste größere Pause an der Loreley angesagt.

Nach kurzem Spaziergang zum Aussichtspunkt der Loreley konnte man einen schönen Blick auf das Weltkulturerbe „Mittleres Rheintal“ werfen. Auf dem Rückweg zum Motorrad konnten wir dann auch noch die Schönheiten der pfälzischen Weinköniginnen und auch Weinkönige vor dem Empfangsgebäude der Loreley in Ihren Trachten bewundern.

Weiter ging es nach Sankt Goarshausen um mit der Fähre überzusetzen nach Sankt Goar.

Durch den Hunsrück, entlang der Mosel und durch die Eifel gelangten wir zum gebuchten Quartier „Gasthaus Geimer“ in Plütscheid wo wir den Abend auf der Terrasse bei kühlen Getränken und feinem Essen ausklingen ließen.

Samstags waren wir dann auf unserer Tour unterwegs durch die Südeifel und Luxemburg.

Um nicht zu früh im Quartier zu sein, wurde noch auf Wunsch der Damen ein letzter Stopp an der Uferpromenade der Our in Vianden/Luxemburg eingelegt.

Zurück in Plütscheid konnten wir die überdachte Terrasse gleich wieder für uns vereinnahmen und so noch einige gemütliche Stunden im Freien verbringen.

 

Sonntags morgens hieß es dann nach dem Frühstück die Motorräder wieder zu bepacken um die Heimreise anzutreten.

Auf der Heimfahrt ging es nochmals durch Luxemburg und weiter an der Saar entlang nach Mettlach, wo wir eine größere Rast einlegen mussten um technische Probleme mit einem Motorrad zu lösen. Während wenige arbeiteten (Holger und Rainer) und schwitzten, stärkten sich die anderen bereits im angesteuerten Biergarten.

Nachdem alle Motorräder wieder fahrbereit waren, ging es über die Grenze nach Frankreich und über die Nordvogesen zurück nach Weisenbach, wo man sich zum Abschluss der Tour im Sängerheim mochmals traf.

Bei viel Glück mit dem Wetter (nur knapp 3 Minuten Regen während der Fahrten) an diesem von Überschwemmungen und Unwettern gezeichneten Wochenende in der Eifel waren wir 24 Teilnehmer nach etwas mehr als 1000 gefahrenen Kilometern wieder alle gesund zurück.

Was will man mehr ?

Winterwanderung 2018

Winterwanderung 2018

Winterwanderung

21. Januar 2018 | Scherrhof

Unterwegs sammelte man noch weitere Wanderer und Hund ein, dann ging’s vorbei am Naturfreundehaus und „Große Tanne“ auf verschneiten Wegen immer bergauf. Unterwegs lud eine schöne Aussicht auf das Murgtal zu einer Rast ein. Hier konnte man die verbrauchten Kalorien mit fester und flüssiger Nahrung wieder auffrischen.

Nach insgesamt 2-stündiger Gehzeit kam die Gruppe dann oben bei der Roten Lache an. Hier wurden die Wanderer bereits erwartet und mit warmen Tee und Glühwein begrüßt.

Nach der Pause machte man sich mit einigen Nachzüglern auf, den restlichen Weg zum Scherrhof zu bewältigen. Schon bei Dunkelheit erreichte die nun knapp 40-köpfige Wandergruppe die Waldgaststätte und man konnte sich aufwärmen und Hunger und Durst stillen.

Unterwegs sammelte man noch weitere Wanderer und Hund ein, dann ging’s vorbei am Naturfreundehaus und „Große Tanne“ auf verschneiten Wegen immer bergauf. Unterwegs lud eine schöne Aussicht auf das Murgtal zu einer Rast ein. Hier konnte man die verbrauchten Kalorien mit fester und flüssiger Nahrung wieder auffrischen.

Nach insgesamt 2-stündiger Gehzeit kam die Gruppe dann oben bei der Roten Lache an. Hier wurden die Wanderer bereits erwartet und mit warmen Tee und Glühwein begrüßt.

Nach der Pause machte man sich mit einigen Nachzüglern auf, den restlichen Weg zum Scherrhof zu bewältigen. Schon bei Dunkelheit erreichte die nun knapp 40-köpfige Wandergruppe die Waldgaststätte und man konnte sich aufwärmen und Hunger und Durst stillen.

Bei leckerem Essen und guter Stimmung verging die Zeit viel zu schnell. Spät am Abend machte sich die Gruppe für den Rückweg bereit und wanderte dick eingepackt unter Taschenlampenlicht wieder los durch die sternenklare Nacht bergab nach Weisenbach zurück. Das Wandern durch den verschneiten Winterwald bei einem phänomenalen Sternenhimmel war ein wunderschönes Erlebnis.

Schon nach Mitternacht erreichte man wieder die Heimat und Ingo lud spontan noch zu einem kleinen Schlummertrunk ein. Damit fand diese Wanderung noch einen schönen Abschluss.