Motorradausfahrt 2018

Motorradausfahrt 2018 Abfahrt

Motorradausfahrt

08.-10. Juni 2018 | Westdeutsche Mittelgebirge / Ardennen

Freitags morgens trafen wir uns am Rathausplatz in Weisenbach um über die Autobahnen frühzeitig nach Eltville am rechten Rheinufer bei Wiesbaden zugelangen.

Nach den ersten Kurven im Taunus zum Einfahren war auch schon die erste größere Pause an der Loreley angesagt.

Nach kurzem Spaziergang zum Aussichtspunkt der Loreley konnte man einen schönen Blick auf das Weltkulturerbe „Mittleres Rheintal“ werfen. Auf dem Rückweg zum Motorrad konnten wir dann auch noch die Schönheiten der pfälzischen Weinköniginnen und auch Weinkönige vor dem Empfangsgebäude der Loreley in Ihren Trachten bewundern.

Weiter ging es nach Sankt Goarshausen um mit der Fähre überzusetzen nach Sankt Goar.

Durch den Hunsrück, entlang der Mosel und durch die Eifel gelangten wir zum gebuchten Quartier „Gasthaus Geimer“ in Plütscheid wo wir den Abend auf der Terrasse bei kühlen Getränken und feinem Essen ausklingen ließen.

Samstags waren wir dann auf unserer Tour unterwegs durch die Südeifel und Luxemburg.

Um nicht zu früh im Quartier zu sein, wurde noch auf Wunsch der Damen ein letzter Stopp an der Uferpromenade der Our in Vianden/Luxemburg eingelegt.

Zurück in Plütscheid konnten wir die überdachte Terrasse gleich wieder für uns vereinnahmen und so noch einige gemütliche Stunden im Freien verbringen.

 

Sonntags morgens hieß es dann nach dem Frühstück die Motorräder wieder zu bepacken um die Heimreise anzutreten.

Auf der Heimfahrt ging es nochmals durch Luxemburg und weiter an der Saar entlang nach Mettlach, wo wir eine größere Rast einlegen mussten um technische Probleme mit einem Motorrad zu lösen. Während wenige arbeiteten (Holger und Rainer) und schwitzten, stärkten sich die anderen bereits im angesteuerten Biergarten.

Nachdem alle Motorräder wieder fahrbereit waren, ging es über die Grenze nach Frankreich und über die Nordvogesen zurück nach Weisenbach, wo man sich zum Abschluss der Tour im Sängerheim mochmals traf.

Bei viel Glück mit dem Wetter (nur knapp 3 Minuten Regen während der Fahrten) an diesem von Überschwemmungen und Unwettern gezeichneten Wochenende in der Eifel waren wir 24 Teilnehmer nach etwas mehr als 1000 gefahrenen Kilometern wieder alle gesund zurück.

Was will man mehr ?

Vatertagswanderung 2018

Vatertagswanderung

10. Mai 2018 | Lautenbach

13 wackere Wandergesellen trotzten der schlechten Witterung am Vatertag und kamen wasserdicht eingepackt zum Treffpunkt bei Rainer. Es gibt ja bekanntlich kein schlechtes Wetter, sondern nur eine schlechte Ausrüstung. Dennoch brauchte es 2-3 Bier und eine Brezel zur Stärkung, ehe man sich gut beschirmt aufraffte und sich auf den Weg machte.

Über Wandweg und Murgbrücke bei der „Badischen“ erreichte man Hilpertsau, wo die Wanderer spontan von Gebhard auf einen kleinen Umtrunk im Trockenen eingeladen wurden.
Der Weg wurde fortan immer steiler, was manch einem den Schweiß auf die Stirn trieb.

Auf dem mühevollen und langen Weg nach Lautenbach musste beim Brandeck dann noch eine Rast eingelegt und das Essen- und Getränkefach der schweren Rucksäcke erleichtert werden. Man genoss die schöne Aussicht auf die wolkenverhangenen Berge und freute sich auf das Etappenziel. Gut unterhalten von der Blasmusik im Lautenbacher Bürgerhaus, schmeckten die Getränkerunden „12+1“ zunächst außerhalb und später in der gut gefüllten Halle besonders gut.

 

Die Stimmung war ausgelassen und als die Kleidung am frühen Abend wieder trocken und das Keggy geleert war, ging’s wieder zurück.

Man war sich zwar über die Route nicht ganz einig, trotzdem kam man trocken in Hilpertsau beim Ochsen an.

Hier endete trotz des bescheidenen Wetters ein schöner Wanderausflug. Neben der (für einige) enormen Wanderstrecke können die Ausflügler auch stolz sein, die Vereinskasse in diesem Jahr geschont zu haben. Ein Dank an die Getränke-Sponsoren, bis zum nächsten Jahr.

Skiausflug 2018

Skiausflug

11.-13. Januar 2018 | Saalbach-Hinterglemm „Berger-Alm“

Am sehr frühen Freitagmorgen am 16. März trafen sich 37 begeisterte Skifans der SpVgg zur Fahrt ins Skiwochenende nach Saalbach-Hinterglemm. Nach einer sehr kurzweiligen Fahrt erreichte man mit dem tollen Busfahrer Richard um 9 Uhr das Skigebiet Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn.
Nachdem das Gepäck in der Gepäckgarage deponiert und die Skipässe verteilt waren, ging es los. Das erste Ziel war die Bergstation der Kohlmaisgipfelbahn, vom Gipfel fuhr man dann direkt zur Unterkunft der Bergeralm. Da am frühen Morgen starker Schneefall herrschte, waren die Pisten relativ schwer zu befahren. Die bunt, aus Nah und Fern zusammengewürfelte tolle Truppe der Spielvereinigung, verteilte sich über das 270 km große Skigebiet, aber pünktlich zur „Happy Hour“ traf man sich am späten Nachmittag wieder. Gemeinsam wurde der herrliche Sonnenuntergang auf der Terrasse der Bergeralm genossen. Die urige Unterkunft auf 1550m Höhe gelegen, direkt an der Piste in der romantischen Bergwelt, ist gleichzeitig der schönste Aussichtplatz über Saalbach. Nach einem kräftigen Abendessen ging‘s später in den angrenzenden Stadl „ Magic 66“. Bei etlichen „heißen und kurzen Getränken“ ließ man den Abend gemütlich ausklingen.

Am Samstagmorgen bretterten die ersten schon um 8:30 Uhr Richtung Saalbach. Nachdem die Nachzügler eingetroffen waren und die Gondel zum Kohlmaisgipfel startete, gab es kein Halten mehr für die 37 Skifahrer. In verschiedenen Gruppen aufgeteilt carvten man bis zum späten Nachmittag über die Pisten. Nach dem sehr guten Abendessen ging es wieder in‘s „Magic 66“. Hier wurde bis spät in die Nacht getanzt, gesungen, gefeiert und gelacht.

Am Sonntag zeigte sich das Skigebiet Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn von seiner schönsten Seite. Blauer Himmel soweit das Auge reicht, bestens präparierte Piste und alle Skifans konnten nochmals ihr ganzes Können an den Tag bzw. auf die Piste (manche auch in den Liegestuhl) legen. Auch am letzten Tag konnte man nochmals die kulinarischen Vorzüge der tollen Skihütten im Skigebiet genießen.
Pünktlich um 14 Uhr fuhr man dann etwas erschöpft, aber wieder einmal total begeistert, mit dem „Luxusliner“ zurück ins Murgtal, wo man gegen 21 Uhr ankam.

Und wieder einmal müssen wir sagen „ Ein Super Skiwochenende“ mit allem was ein Skifahrerherz höher schlagen lässt, und wir freuen uns schon wieder wenn’s wieder heißt frei nach Wolfgang Ambros: „Am Freitag auf´d Nacht montier i die Schi, ….“.

Für 2019 haben wir vom 11.01.-13.01. das Brechhornhaus im Skigebiet Wilder Kaiser / Kitzbühel bereits gebucht.

Winterwanderung 2018

Winterwanderung 2018

Winterwanderung

21. Januar 2018 | Scherrhof

Unterwegs sammelte man noch weitere Wanderer und Hund ein, dann ging’s vorbei am Naturfreundehaus und „Große Tanne“ auf verschneiten Wegen immer bergauf. Unterwegs lud eine schöne Aussicht auf das Murgtal zu einer Rast ein. Hier konnte man die verbrauchten Kalorien mit fester und flüssiger Nahrung wieder auffrischen.

Nach insgesamt 2-stündiger Gehzeit kam die Gruppe dann oben bei der Roten Lache an. Hier wurden die Wanderer bereits erwartet und mit warmen Tee und Glühwein begrüßt.

Nach der Pause machte man sich mit einigen Nachzüglern auf, den restlichen Weg zum Scherrhof zu bewältigen. Schon bei Dunkelheit erreichte die nun knapp 40-köpfige Wandergruppe die Waldgaststätte und man konnte sich aufwärmen und Hunger und Durst stillen.

Unterwegs sammelte man noch weitere Wanderer und Hund ein, dann ging’s vorbei am Naturfreundehaus und „Große Tanne“ auf verschneiten Wegen immer bergauf. Unterwegs lud eine schöne Aussicht auf das Murgtal zu einer Rast ein. Hier konnte man die verbrauchten Kalorien mit fester und flüssiger Nahrung wieder auffrischen.

Nach insgesamt 2-stündiger Gehzeit kam die Gruppe dann oben bei der Roten Lache an. Hier wurden die Wanderer bereits erwartet und mit warmen Tee und Glühwein begrüßt.

Nach der Pause machte man sich mit einigen Nachzüglern auf, den restlichen Weg zum Scherrhof zu bewältigen. Schon bei Dunkelheit erreichte die nun knapp 40-köpfige Wandergruppe die Waldgaststätte und man konnte sich aufwärmen und Hunger und Durst stillen.

Bei leckerem Essen und guter Stimmung verging die Zeit viel zu schnell. Spät am Abend machte sich die Gruppe für den Rückweg bereit und wanderte dick eingepackt unter Taschenlampenlicht wieder los durch die sternenklare Nacht bergab nach Weisenbach zurück. Das Wandern durch den verschneiten Winterwald bei einem phänomenalen Sternenhimmel war ein wunderschönes Erlebnis.

Schon nach Mitternacht erreichte man wieder die Heimat und Ingo lud spontan noch zu einem kleinen Schlummertrunk ein. Damit fand diese Wanderung noch einen schönen Abschluss.